Donnerstag, 2. Oktober 2014

Landschulheim Schloss Heessen

Seiteninhalt

Häufige Fragen von A - Z

Hier haben wir häufige Fragen zu Gymnasium und
Internat des Landschulheims Schloss Heessen stichwortartig in alphabetischer
Reihenfolge für Sie zusammengestellt und kurz beantwortet:


Abschlüsse

 

Am Landschulheim Schloss Heessen können natürlich
neben dem Abitur grundsätzlich alle Abschlüsse der Sekundarstufe I
(Hauptschulabschluss, Realschulabschluss, Fachoberschulreife) und der Sekundarstufe
II (Fachhochschulreife 11, Abitur) erworben werden. Diese entsprechen denen
öffentlicher Schulen in NRW und richten sich nach dem Ausbildungsgang G 8.

 

Alt-Heessener

 

Hiermit sind unsere ehemaligen SchülerInnen
gemeint; viele von ihnen halten noch lange über ihre Schulzeit hinaus Kontakt
mit uns. Alle fünf Jahre findet ein Alt-Heessener-Treffen statt.

 

An- / Abreise

 

Die Anreise geschieht an den jeweiligen Sonntagen
von 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr (Sek II bis 22.00Uhr); die Abreise an den
jeweiligen Freitagen ist in der Sek I mit dem Unterrichtsende um 15.40 Uhr, in
der Oberstufe entsprechend dem individuellen Unterrichtsende. Freitags bringt
ein Bus die SchülerInnen um 15.45 Uhr zum Hammer Hauptbahnhof sowie dem Bahnhof
in Heessen.

 

Aufnahme

 

Die Aufnahme in das Tagesgymnasium oder Internat
des Landschulheims Schloss Heessen ist beim Vorliegen der Zugangsvoraussetzungen
für ein Gymnasium zu jeder Zeit möglich, sofern ein entsprechender Ausbildungsplatz
am Landschulheim zur Verfügung steht. In jedem Fall geht der Aufnahme ein
persönliches Gespräch zwischen Eltern, SchülerIn und Schulleitung sowie ggf.
Internatsleitung voraus, in welchem die zukünftigen Vertragspartner Gelegenheit
haben sich kennen zu lernen. Eine Terminabsprache nehmen Sie bitte in der Zeit
von 8.00 Uhr bis 13.30 Uhr unter der Rufnummer 02381-685-127 vor.

 

Austauschprogramme

 

Das LSH Schloss Heessen pflegt im Moment
Schulaustauschprogramme mit Schulen in Australien und Spanien. Weitere
Austauschschulen sind in Vorbereitung, hier gibt es erste Kontakte nach England,
Frankreich und in die Türkei.

 

Berufsorientierung

 

Diese findet zum einen bei uns in der
Jahrgangsstufe 10 statt, hier lernen die SchülerInnen ausgewählte Betriebe
kennen; zum anderen haben wir ein umfangreiches Informationspaket in der
Oberstufe mit Rhetorikseminaren, Besuch von diversen privaten und öffentlichen Universitäten
/ Fachhochschulen und individuellen Praktika in der Sek II.

 

Differenzierung (Wahlpflichtbereich II)

 

Am Ende der 7. Klasse entscheiden sich die
SchülerInnen, in welchen fachlichen Bereichen sie sich verstärkt engagieren
wollen. Zur Auswahl stehen hierbei - entsprechend unseres ökologisch /
ökonomischen Schulprofils - Ökonomie (Politik/Geschichte/Sozialwissenschaft),
Informatik, Ökologie (Biologie/Chemie) sowie Kunst/Musik. Diese Wahl- und
Spezialisierungsmöglichkeiten können sie schon frühzeitig auf die Wahl späterer
potentieller Leistungskurse vorbereiten. Bis auf Informatik finden die
Differenzierungskurse fächerübergreifend statt.

 

Ehrenamt

 

Im Rahmen unserer sozialen Erziehung gibt es im  Internat sog. Ehrenämter, in denen
SchülerInnen der Sek II  sich für die
Gemeinschaft engagieren., z. B. Fahrten für bestimmte AG´s oder Förderung von
SchülerInnen der  Sek I. Ehrenämter
werden durch eine positive Bemerkung auf den verschiedenen Abschlusszeugnissen
gewürdigt.

 

Elternrundbrief

 

In bestimmten Zeitabständen versenden Schulträger
und Schulleitung nummerierte Elternrundbriefe an die Erziehungsberechtigten, um
diese über pädagogische oder wirtschaftliche Dinge zu informieren.

 

Engagement

 

Wir engagieren uns im Rahmen des Verbandes der
Westfälischen Kinderdörfer für das Projekt „Haus Hamm“ in Peru in der Nähe von
Lima. Dort werden Vollwaisen aufgezogen, beschult und bekommen eine Ausbildung.

Erziehungsbeiträge

 

Die aktuellen Erziehungsbeiträge finden Sie unter den
Informationen.

 

Förderung SchülerInnen

 

Am LSH gibt es ein individuelles Förderkonzept für
SchülerInnen; wir wollen ihnen bei fachlichen Defiziten punktuell und zeitlich
begrenzt helfen. Dazu setzt sich der jeweilige Fachlehrer mit den
entsprechenden KlassenlehrerInnen zusammen und koordiniert eine individuelle
Förderung für die betreffenden SchülerInnen. Diese kann – je nach
Schwierigkeitsgrad und Fach – von älteren SchülerInnen durchgeführt werden. Zudem
können wir unsere SchülerInnen neben dem Ausräumen inhaltlicher Defizite auch
methodisch fördern. Durch die Einführung des Fach-Studiums in den Klassen der
Sek I werden die Kernfächer qualitativ und quantitativ gestärkt und unsere
SchülerInnen besser auf die Lernstandserhebungen und zentralen
Abschlussprüfungen vorbereitet.

 

Ebenfalls wird in unserem Hause nach der
Kernunterrichtszeit auch eine gezielte LRS-Förderung angeboten. Diese Maßnahme
bezieht sich in erster Linie auf SchülerInnen der Erprobungsstufe und geschieht
nach vorheriger Testung in Absprache mit den jeweiligen Deutsch – FachlehrerInnen.

Für interessierte SchülerInnen bieten wir zudem
Zertifikatskurse in Englisch,  Französisch und Spanisch an. Insgesamt stärken
wir soziale Kompetenzen und individuelle Persönlichkeitsentwicklungen.  

 

Förderverein

 

Der gemeinnützige “Verein der Freunde und Förderer des
Landschulheims Schloss Heessen e.V.“ 
wurde 1971 von engagierten Eltern und Ehemaligen gegründet, um die
pädagogische Arbeit und das kulturelle Leben am LSH zu fördern und zu
unterstützen. Dies geschieht u. a. durch Investitionen in Schule und Internat,
Spenden für besondere Einzelveranstaltungen oder die Übernahme von Stipendien
für förderungswürdige, bedürftige Kinder; mehr dazu finden Sie unter
FÖRDERVEREIN.

 

Freizeitaktivitäten

 

Nach Beendigung des Unterrichts werden in täglichem
Wechsel sowohl in den Internatsgruppen wie auch gruppenübergreifend zahlreiche
sportliche, musische, kreative und soziale Aktivitäten innerhalb und außerhalb
des Hauses angeboten. Sie werden von den ErzieherInnen und LehrerInnen
organisiert und  betreut. Neben den Gemeinschafts-AGs werden verschiedene
Qualifizierungs-AGs wie z.B. Rhetorikseminare, Fahrschule, Tanzschule,
Erste-Hilfe-Kurse oder Kniggetrainings angeboten. Auch unsere TagesschülerInnen
können – nach Absprache mit der Internatsleitung - daran teilnehmen. Hinweise
zu den aktuellen AGs finden Sie unter INTERNAT. Gerne helfen wir bei in der
Weiterführung individuelle Interessen durch die Vermittlung an z.B. die
Musikschule, ein Reitgestüt und lokale Vereine.

 

Ganztagsschule

 

Das Landschulheim Schloss Heessen ist eine verbindliche
Ganztagsschule. Der Unterricht beginnt immer um 8.00 Uhr und endet in der
Sekundarstufe I um 15.40 Uhr (Ausnahme einmal die 10. Std., Unterrichtsende
dann 16.30 Uhr). In der Sekundarstufe II richten sich die Zeiten nach dem
individuellen Stundenplan. In der Jahrgangsstufe 10 werden ausfallende Stunden
durchweg vertreten. An Samstagen findet kein Unterricht statt. (
à Stundenraster)

 

Gruppengrößen im Internat

 

Die Gruppengröße im Internat des Landschulheims
Schloss Heessen beläuft sich auf ca. 16 Mädchen oder Jungen pro Flur,
die von jeweils einem Kleinteam aus drei bis vier Erziehern/innen pädagogisch
betreut werden. Jeder Erzieher arbeitet mit 5-8 Jugendlichen als Bezugsbetreuer
direkt zusammen. In regelmäßigen Entwicklungsgesprächen coachen die Erzieher
die Jugendlichen in der Lebensführung und auf dem Weg zum selbstwirksamen
Erwachsenen. In den Jahrgängen 5-9 leben die SchülerInnen in Zweier- bis Viererzimmern,
in den Jahrgängen 10-12 in Doppelzimmern.

 

Handy

 

In unserer Schule gilt für alle – in der  Kernunterrichtszeit von 8.00 Uhr bis 15.40
Uhr – ein absolutes Handy-Verbot; dies schließt auch eine Benutzung desselben
als Uhr oder Wecker ein. Gleiches gilt auch für andere elektronische Geräte wie
Gameboys oder MP 3-Player. SchülerInnen, die sich nicht daran halten, werden
diese Geräte abgenommen und dann der Schulleitung übergeben.

 

Jahresschrift

 

Jedes Schuljahr erstellen wir eine Jahresschrift,
genannt LSH-Magazin, in der unser vielfältiges Schul- und Internatsleben
dokumentiert wird. (siehe PDF-Dateien im Download- und Druckbereich)

 

Jahresterminplan

 

Zu Beginn eines jeden Schuljahres erscheint  für das folgende Schuljahr ein verbindlicher
Plan mit allen wichtigen Terminen für SchülerInnen und Erziehungsberechtigte.

 

Klassen- und Kursgrößen im Gymnasium

Die Klassengröße in der Sekundarstufe I bis zum
Ende der Klasse 8 ist auf ca. 20 SchülerInnen begrenzt. Die Klassengröße in der
Sekundarstufe I sowie in den Grund- und Leistungskursen in der Sekundarstufe II
unterschreiten in der Regel die Zahl von 15 Teilnehmern.

 

Kernunterrichtszeit

 

Darunter verstehen wir den Zeitraum von 8.00 Uhr
bis 15.40 Uhr (Ausnahme Kl. 9 einmal 10. Stunde), d. h. dies ist die Zeit, in
der im Hause Unterricht stattfindet. Unterbrochen wird diese Zeit nur durch die
jeweiligen Mittagspausen. (
à Stundenraster / à Schulplaner)

 

Krankendienst

Das LSH unterhält einen Krankendienst unter
fachkundiger Leitung, der für geringfügige gesundheitliche Probleme
eingerichtet ist; bei gravierenderen Erkrankungen erfolgt die Behandlung durch
lokale Fachärzte bzw. die Überweisung in die Barbara-Klinik, die in
unmittelbarer Nachbarschaft zu erreichen ist.

 

Koedukation

Gymnasium und Internat des Landschulheims Schloss
Heessen sind für Mädchen und Jungen konzipiert. Sie leben altersgemäß getrennt
in Quartieren, werden gemeinsam in Klassen unterrichtet.

 

Leistungsmitteilungen

Zusätzlich zu den Halbjahreszeugnissen und den
Versetzungszeugnissen erhalten  die Erziehungsberechtigten unmittelbar vor
den Terminen der Elternsprechtage eine schriftliche Mitteilung über den
aktuellen Leistungsstand in allen unterrichteten Fächern (aktueller
Notenspiegel); darin eingeschlossen ist eine Bewertung des Arbeits- und
Sozialverhaltens.

 

Mahlzeiten

Sämtliche Mahlzeiten werden in der hauseigenen
Schlossküche nach modernen ernährungswissenschaftlichen und zertifizierten (Deutsche
Gesellschaft für Ernährung) Richtlinien zubereitet. Schülerinnen und Schülern,
die eine besondere Diät benötigen oder vegetarische Kost bevorzugen, werden entsprechende
Mahlzeiten angeboten.

 

Neubau

 

Das neugebaute Oberstufenzentrum ermöglicht den
SchülerInnen ab der Jahrgangsstufe 10  in
baulich modernem Ambiente und technisch hervorragend ausgestatteten Schulräumen
ein intensives Arbeiten. Die großzügigen, aber gleichzeitig effektiven
Arbeitsräume wurden an die maximal zu erwartenden Kursgrößen von 15
SchülerInnen angepasst. Ein Oberstufencafé, ein zentral gelegenes
Veranstaltungsforum sowie eine große Bibliothek ergänzen in idealer Weise den
Oberstufenbereich der Internatsschüler.

 

Pädag.-psychol. Beratung

 

Unser ausgebildeter Dipl. Soz. Päd. /Dipl. Soz.
Arb. mit therapeutischer Zusatzausbildung ist montags und mittwochs bis
freitags in der Kernunterrichtszeit im Hause. Er hilft uns dort, wo unsere
pädagogischen Kompetenzen als LehrerIn aufhört.

 

Patenschaften

 

Darunter verstehen wir ein System, in dem sich
ältere SchülerInnen unter bestimmten Voraussetzungen um unsere jüngeren
kümmern. Dies wird schwerpunktmäßig im Bereich der Erprobungsstufe eingesetzt, vor
allem aber auch im Internat.

 

Pausen

In den großen Pausen stehen den SchülerInnen der
Sek I Brote und Getränke im “kl. Saal" und im "Teehaus” zur
Verfügung; für die Sek II gibt es ein Oberstufencafé.

 

Quartiere

 

Hierunter verstehen wir die einzelnen Gruppen im
Internat. Zurzeit haben wir ein Mädchen- und zwei Jungenquartiere, die jeweils
von einem Kleinteam aus drei bis vier Erziehern/innen geleitet werden.

 

Schulform

Das Landschulheim Schloss Heessen in Hamm ist ein
staatlich anerkanntes privates Gymnasium in gemeinnütziger Trägerschaft. Es
umfasst die Sekundarstufen I (Klassen 5-9) und II (Jahrgangsstufen 10-12) und
orientiert sich an den Vorgaben des Schulgesetzes NRW.

 

Schulplaner

 

Alle SchülerInnen (und fast alle LehrerInnen)
unserer Schule besitzen einen Schulplaner. Er ist eine Kombination aus
Hausaufgabenheft, Terminplaner, Adressensammlung und Hilfestellung zu Themen
wie Hausordnung, Lerntechniken usw.  Auf
der anderen Seite stellt er aber auch eine probate Kommunikationsmöglichkeit
zwischen LehrerInnen, den SchülerInnen und den Eltern bzw. dem Internat dar,
indem Sie Kurzmitteilungen so an die Eltern weiterleiten können.

 

Schulträger

 

Wir sind eine staatlich anerkannte Ersatzschule in
freier Trägerschaft. Getragen wird unsere Tagesschule mit Internat durch einen
eingetragenen gemeinnützigen Verein mit ungefähr 15 Mitgliedern, der durch
einen Vorstand geführt und repräsentiert wird.

 

Schülerzahl

Das grundlegende Konzept kleiner Klassen, Kurse und
Gruppen innerhalb  der bestehenden Infrastruktur von Schloss und
Schlossgelände lässt ein Anwachsen des Landschulheims auf über 400 Schülerinnen
und Schüler nicht zu.

 

Schulprogramm

 

Unser Schulprogramm konkretisiert sich in dem
Slogan: Traditionen entdecken – Begeisterung erleben – Zukunft entwickeln.
Anhand von 9 Leitsätzen haben LehrerInnen, ErzieherInnen, Eltern und
SchülerInnen zu einzelnen Teilbereichen unseres vielfältigen Schullebens
Visionen entwickelt, die auch konkrete Qualitätsstandards zur Evaluation
beinhalten.

 

Sonderförderung

Das Landschulheim Schloss Heessen bietet in
begrenztem Umfang Sonderförderung für SchülerInnen an, die deutliche inhaltliche
oder methodische Defizite in einzelnen Fächern aufweisen oder die ggf. eine
Fremdsprache nachholen müssen.

 

Studium / Hausaufgaben

 

In unserem sogenannten Fach-Studium erfolgt die
schriftliche Vor- und Nachbereitung des Unterrichts für alle Klassen und
Jahrgangsstufen des Landschulheims Schloss Heessen unter Aufsicht der Fach-
bzw. Klassenlehrer. In den Klassen der Sek I stärken wir besonders die Kernfächer
dadurch, dass wir die Stundenzahl erhöht haben. In der  Sek II, besonders in der 10 und 11, ist das
Studium für alle SchülerInnen verbindlich und wird in Teams durchgeführt.

 

Stundenraster

 

Hierunter verstehen wir den zeitlichen Rahmen
unserer Unterrichtsstunden. Grundsätzlich beginnen wir um 8.00 Uhr, dann mit
einem Doppelstunden-Rhythmus und zwei größeren (9.30 Uhr und 11.20 Uhr).
Mittagessen für die Klassen 5 bis 7 ist um 12.20 Uhr, für die 8er und 9er um
13.15 Uhr und für die Sek II um 14.05 Uhr. Diese dauern dann auch 60 Minuten.
Unterrichtsende ist für die Sek I verbindlich um 15.40 Uhr (einmalige Ausnahme
bei Kl. 9), für die Sek II kann – je nach individuellem Plan – noch die 10.
oder 11. Stunde hinzukommen.

 

Tagesgymnasium und Internat

Ungefähr ein Drittel der SchülerInnen des Landschulheims
Schloss Heessen lebt im Internat, zwei Drittel besuchen das Tagesgymnasium. In
zweizügigen Stufen werden sie bis zu Beginn der Klasse 9  unterrichtet.

 

Unterrichtsausfall

 

Am LSH gibt es ein Konzept zur „Sicherung von
Unterricht“, d. h. wir sichern unseren Eltern zu, dass kein Unterricht ausfällt
und ihre Kinder in der Sek I und in der Jahrgangsstufe 10 in unserer
Kernunterrichtszeit beaufsichtigt werden. Dazu müssen – sowohl in der Sek I als
auch in der Sek II – die fehlenden KollegInnen Aufgaben bzw. Arbeitsblätter zur
Verfügung stellen, so dass der betroffene Kollege bzw. die Kollegin sinnvoll
vertreten werden kann.

 

Verhaltensvertrag

 

Hierbei handelt es sich um einen Vertrag zwischen
SchülerInnen und dem LSH, in welchem sie vertraglich zusichern, ihr defizitäres
Verhalten ändern bzw. verbessern zu wollen. Hierzu gibt es bestimmte
Vorgehensweisen, die u. a. mit den KlassenlehrerInnen und den betreffenden
Koordinatoren abgesprochen und durchgeführt werden.

 

Wochenende

 

Für Internatsschüler und Tagesschüler besteht auch
am Wochenende, mit Ausnahme der Ferienzeiten sowie nach Veröffentlichung im
Jahresterminplan, die kostenlose Möglichkeit im Landschulheim zu bleiben. Es
erwartet Sie ein spannender Mix aus Freizeitaktivitäten und Exkursionen.

 

Weitere Fragen


Wenn Sie weitere Fragen haben, nutzen Sie bitte unsere KONTAKTSEITE oder unsere
Direktmailadresse INFO@LSH-HEESSEN.DE.
Telefonisch erreichen Sie uns unter der Rufnummer 02381-685-0, per Fax unter
der Nummer 02381-685-167.

SeitenanfangDruckversionEmpfehlenZurück zur letzten Seite
           
< Oktober 2014 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2